Impressum
Immobilien eG der Volksbanken und Raiffeisenbanken
Lange Straße 11+13, 37124 Rosdorf
Telefon: 0551/54799-0
Telefax: 0551/54799-22
Email: info@immo-eg.com
Internet: www.immo-eg.com
Sitz
37124 Rosdorf
Eingetragen
Genossenschaftsregister Göttingen Nr. 140
Umsatz-Steuer-Ident-Nr.
20 / 200 / 15441
Vorstand
Rolf Döring und Jens Ripke
Aufsichtsrat
Daniel Scholz
Verbandszugehörigkeit / Prüfungsverband
Genossenschaftsverband – Verband der Regionen e. V.
Hannoversche Str. 149, 30627 Hannover
Bankverbindung
Volksbank Mitte eG
IBAN DE73 2606 1291 0047 1018 50
BIC GENODE1DUD
Zuständige Aufsichtsbehörde
IHK Hannover, Schiffsgraben 49, 30175 Hannover
Telefon 0511/3107-0, Fax 0511/3107-333
E-Mail: info@hannover.ihk.de, www.hannover.ihk.de
Gewerbeerlaubnis gem. §34c GewO wurde erteilt durch
Gemeinde Rosdorf
Lange Straße 12
37124 Rosdorf
Datenbank
Immowelt AG
Software EstatePro
Nordostpark 3–5
90411 Nürnberg
Tel. 0911/52025-0
Fax: 0911/52025-25
Email: info@immowelt.de
Ihr Recht auf Auskunft
Nach dem Telemediengesetz (TMG) haben Sie als Nutzer das Recht, Auskunft darüber zu erhalten, welche Daten wir als Immobilien eG zu Ihrer Person gespeichert haben. Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie eine Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten beantragen.
Online-Streitbeilegung (OS)
Zur außergerichtlichen Beilegung von verbraucherrechtlichen Streitigkeiten stellt die Europäische Union eine Online-Plattform („OS-Plattform“) zur Verfügung unter:
https://ec.europa.eu/consumers/odr.

AGB

1. Unsere Angebote sind freibleibend und basieren auf Informationen, die der Eigentümer erteilt hat; eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann deshalb nicht übernommen werden. Zwischenverkauf bzw. -vermietung bleibt dem Eigentümer vorbehalten.
2. Alle Angebote und sonstigen Mitteilungen sind nur für den Exposeempfänger bestimmt und müssen vertraulich behandelt werden. Erfolgt gleichwohl eine Weitergabe an Dritte, z. B. Lebensgefährte, Verwandter oder ein Familienmitglied und es kommt dadurch ein Vertrag zustande, so kann der Adressat - unbeschadet weiterer Schadenersatzansprüche - Schadenersatz in Höhe der vereinbarten Provision schulden. Dieses trifft auch zu, wenn die Verhandlungen im Auftrage eines Unternehmers, Geschäftspartners oder Franchisegebers erfolgen.
3. Ist dem Exposeempfänger eine nachgewiesene Vertragsabschlussgelegenheit bekannt, hat er dies unter Offenlegung der Informationsstelle unverzüglich mitzuteilen.
4. Wird ein angebotenes Objekt später durch Dritte erneut angeboten, erlischt dadurch der Provisionsanspruch des Erstanbieters nicht. Um eine doppelte Provisionszahlung zu vermeiden, wird empfohlen, den nachfolgenden Anbietern die Vorkenntnis schriftlich mitzuteilen und auf deren Maklerdienste zu verzichten.
5. Der Auftraggeber wird den Makler unverzüglich von einem Vertragsabschluss unterrichten, er ist verpflichtet, ihm eine Vertragsabschrift zu übersenden.
6. Der Makler kann sowohl für den Käufer als auch für den Verkäufer tätig werden und von beiden eine Provision verlangen.
7. Kommt es aufgrund unserer Tätigkeit zum Abschluss eines notariellen Kaufvertrages, wird die ortsübliche Provision geschuldet, sofern keine abweichende Vereinbarung getroffen wird. Dies gilt auch dann, wenn die Bedingungen des Vertrages von den in dem überlassenen Angebot genannten Konditionen abweichen oder wenn der Erwerb durch Zuschlag in einer Zwangsversteigerung erfolgt. Ein Provisionsanspruch entsteht auch, wenn der Vertrag erst nach Vertragsbeendigung abgeschlossen wird. Der Provisionsanspruch ist mit dem Vertragsabschluss über das nachgewiesene bzw. vermittelte Objekt fällig.